Münchener Anwaltverein

Häufige Fragen

Wie finde ich den für mich passenden Rechtsanwalt?

Der Münchner Anwaltsverein hat auf dieser Homepage einen Link zum Anwalts-Suchservice geschalten. Sie können diesen nützen, um einen passenden Rechtsanwalt bzw. eine passende Rechtsanwältin zu finden. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen auch die Geschäftsstelle des Münchner Anwaltsvereins während ihrer Öffnungszeiten gerne zur Verfügung.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um zum Rechtsanwalt zu gehen?

Hier gilt die Faustformel: Je früher, desto besser! Häufig sind Rechtsanwälte in ihren Möglichkeiten eingeschränkt, wenn die Mandanten den Fall bereits durch eigenes Handeln in eine bestimmte Richtung gebracht haben. Da dies erhebliche Nachteile für den Mandanten haben kann, ist es im Zusammenhang mit Rechtsfragen immer sinnvoll, wenn Sie Ihren Rechtsanwalt so früh wie möglich einschalten.

Wie bereite ich mich optimal auf einen Erstbesuch beim Anwalt vor?

Am besten ist es, wenn Sie dem Rechtsanwalt so viele Informationen wie möglich geben können. Je mehr Informationen Ihr Anwalt hat, umso umfassender und genauer kann er Ihnen eine Rechtsauskunft geben. Unwägbarkeiten beim weiteren Vorgehen lassen sich so vermeiden. Denken Sie auch daran, alle Schreiben und sonstigen Unterlagen, die die Angelegenheit betreffen, mitzubringen.

Muss ich immer zu Gericht, um einen Streit beizulegen?

Nein, es gibt auch alternative Möglichkeiten der Streitbeilegung. Auch hierfür ist Ihr Anwalt der richtige Ansprechpartner. Er kann Sie im Verhältnis zur Gegenseite vertreten und in Ihrem Namen eine außergerichtliche Einigung herbeiführen.
Eine besondere Art der alternativen Streitbeilegung ist die Mediation. Treten Anwälte als Mediator auf, schlichten sie den Streit anstelle des Gerichts. Dabei stehen sie dann nicht auf einer Seite, sondern bleiben unabhängig. Manche Anwälte haben hierfür eine spezielle Mediatorenausbildung absolviert.

Muss ich zu jedem Gerichtstermin erscheinen?

In zivilrechtlichen Streitigkeiten sind Sie als Mandant nur dann zum Erscheinen verpflichtet, wenn das Gericht Ihr persönliches Erscheinen angeordnet hat. Aber auch wenn das Gericht Ihr Erscheinen angeordnet hat können Sie, wenn Sie verhindert sind, ihrem Rechtsanwalt eine Vertretungs-Vollmacht ausstellen. Sind Sie in einem Strafverfahren angeklagt, findet, wenn Sie ausbleiben, eine Hauptverhandlung regelmäßig nicht statt. Ist Ihr Ausbleiben nicht genügend entschuldigt, wird angeordnet, dass Sie vorgeführt werden oder ein Haftbefehl erlassen.

Wie verhalte ich mich bei Gericht?

Am besten so, wie es Ihrer guten Kinderstube entspricht. Schalten Sie Ihr Handy aus, unterbrechen Sie weder den Vorsitzenden noch die sonstigen Beteiligten und achten Sie auf eine höfliche Umgangsform. Dann werden Sie auch ausreichend Gelegenheit bekommen, Ihre persönliche Sicht der Dinge vorzutragen.

Lohnt es sich, kurz vor einem Rechtsstreit noch eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen?

In der Regel haben die Rechtsschutzversicherungsunternehmen eine Wartefrist eingebaut. Das bedeutet, dass in aller Regel zwischen dem Abschluss des Vertrags und dem Eintritt des Rechtsfalls eine mindestens dreimonatige Frist liegen muss. Ist der Abschluss näher an den Eintritt des Rechtsschutzfalls gerückt, kann die Versicherung die Zahlung verweigern. Ein kurzfristiger Abschluss ist deshalb zumeist nicht ratsam. Einzelheiten finden Sie hier.

Wenn ich rechtschutzversichert bin, wer wickelt dann die Honorarzahlung an den Rechtsanwalt ab?

Es ist Ihre Aufgabe, die Honorarzahlung an den Anwalt abzuwickeln. Daran ändert auch eine Rechtsschutzversicherung nichts. Entgegenkommender Weise wickeln aber sehr viele Rechtsanwälte das Mandat direkt mit der Rechtsschutzversicherung ab. Rechtsschutzversicherungen bezahlen dabei aber nur die gesetzlichen Gebühren, notwendigerweise darüberhinausgehende Gebühren oder Auslagen (Fahrtkosten etc.) übernehmen die Rechtsschutzversicherer dagegen nicht. Aber auch wenn es Probleme mit der Abwicklung der Honorarzahlungen durch den Rechtsschutzversicherer gibt, ist Ihr Rechtsanwalt ein guter Partner, um Ihre Versicherungsleistungen einzufordern.

Werden Rechtsanwälte nach Erfolg bezahlt?

Üblicherweise werden Rechtsanwälte für die ausgeführte Tätigkeit, nicht für den eingetretenen Erfolg entlohnt. In eng begrenzten Ausnahmefällen ist es jedoch möglich, eine erfolgsabhängige Vergütung zu vereinbaren (link zu Text Andrea Lehner). Allerdings ist der Rechtsanwalt nicht verpflichtet, auf eine solche Vereinbarung über eine erfolgsabhängige Vergütung einzugehen. Im Einzelfall besprechen Sie dies am besten mit Ihrem Rechtsanwalt.

Kann ich den Rechtsanwalt jederzeit wechseln?

Grundsätzlich gilt, dass Sie Ihren Rechtsanwalt auch im laufenden Verfahren wechseln können. Allerdings müssen Sie dann jeden Rechtanwalt gesondert für seine Tätigkeit vergüten.