• Home

    Der Münchener Anwaltverein –
    ein starkes Netzwerk und unabhängiger
    Interessenvertreter

    Der MAV vertritt die Interessen der Münchener Anwälte. Wir setzen uns für praxistaugliche Gesetze ein, kämpfen gegen die Beschneidung der Anwalts- und Bürgerrechte und die Erosion der Gewaltenteilung. Mit Gerichten und Behörden suchen wir nach Möglichkeiten, die Arbeitsbedingungen der Anwälte zu verbessern.

    → Lernen Sie uns kennen!

    Themen im aktuellen Monat

    Aktuelle Meldungen

    MAV und Corona (COVID-19)

    Unsere Geschäftsstellen sind derzeit wie folgt erreichbar:
     
    Ab Juni sind wir im Justizpalast jeweils Dienstag und Donnerstag wieder persönlich von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr für Sie da. Ein Robenverleih ist jedoch nicht möglich.
    Für Ihre Fragen und Anliegen stehen wir aber weiterhin per E-Mail von Montag bis Freitag zur Verfügung.
     
    Die Geschäftsstelle im Amtsgericht München und damit auch die „Rechtsberatung für Bürger mit geringem Einkommen“ sind geschlossen.
     
    Jedoch ermöglichen wir die „Rechtsberatungen für Bürger mit geringem Einkommen“ an den Amtsgerichten München, Dachau, Ebersberg und Wolfratshausen durch eine telefonische Kurzberatung und nach telefonischer Termin-Vereinbarung:
    Montag, Mittwoch und Freitag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Tel. 089 - 29 50 86.
    Auch Rechtssuchende aus den Landkreisen Dachau, Wolfratshausen und Ebersberg melden sich bitte bei dieser Telefonnummer unserer Münchener Geschäftsstelle.

    Derzeit können keine MAV Präsenz-Seminare, keine Stammtischtreffen und kein Kulturprogramm stattfinden. Bitte sehen Sie unser umfangreiches Angebot an Live-Online-Seminaren hier!


    Corona-Überbrückungshilfe auch für Soloselbständige und Freiberufler

    Am 12. Juni 2020 hat die Bundesregierung die Eckpunkte für die „Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“ beschlossen. Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb sind ebenfalls antragsberechtigt.

    Die Überbrückungshilfe ist ein branchenübergreifendes Zuschuss­programm mit einer Laufzeit von drei Monaten (Juni bis August 2020) und einem Programmvolumen von maximal 25 Milliarden Euro.

    Voraussetzung für eine Förderung ist, dass der Antragsberechtigte seine Geschäftstätigkeit in Folge der Corona-Krise anhaltend vollständig oder zu wesentlichen Teilen einstellen musste. Dies ist erfüllt, wenn der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019 eingebrochen ist.

    Förderfähig sind u.a. Kosten wie z.B. Mieten für Geschäftsräume, Ausgaben für Nebenkosten, wie Strom, Wasser, Heizung, betriebliche Lizenzgebühren, Zinsaufwendungen für Kredite und Darlehen, Kosten für Azubis, Personalaufwendungen im Förderzeitraum, die nicht vom Kurzarbeitergeld erfasst sind.

    Die Förderhöhe ist begrenzt und beträgt bei Unternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten einen maximalen Erstattungsbetrag von 9.000 Euro für drei Monate, bei Unternehmen bis zu zehn Beschäftigten 15.000 Euro für drei Monate.

    Die Antragstellung ist ab sofort hier möglich.

    Da das Volumen des Programms bislang auf maximal 25 Mrd. € festgelegt ist, ist zu erwarten, dass, dass es zu einem zügigen Abschmelzen der bereitgestellten Mittel kommen kann und die Antragstellung zeitnah erfolgen sollte, da kein Rechtsanspruch auf diese Förderung besteht.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unter https://www.stmwi.bayern.de/ueberbrueckungshilfe-corona/


    DAV eröffnet digitales Corona-Forum: Austausch zwischen Anwälten

    Die Coronakrise hat auch den Alltag von Kanzleien komplett auf den Kopf gestellt. Anwältinnen und Anwälte sehen sich nun mit vielen praktischen, aber auch rechtliche Fragen konfrontiert. Neben der umfangreichen Liste mit FAQs, die ständig erweitert wird, hat der  Deutsche Anwaltverein (DAV) kurzfristig ein Online-Forum (corona.anwaltverein.de) eingerichtet, das den unkomplizierten kollegialen Austausch in dieser Ausnahmesituation unterstützen soll.

    Die Registrierung ist schnell und unkompliziert möglich. Es wird lediglich die E-Mail-Adresse, ein beliebig wählbarer Benutzername sowie ein Kennwort benötigt. Anschließend können die Nutzerinnen und Nutzer im Forum eigene Fragen einstellen, die Fragen anderer Anwälte beantworten oder einfach nur mitlesen. Auch ein Privatchat mit anderen Nutzern ist möglich.

    Das Forum richtet sich exklusiv an Anwältinnen und Anwälte. Die Registrierung und die Nutzung sind kostenfrei.


    Corona-Virus und Kanzlei

    Die Ausbreitung des Corona-Virus (Covid-19) und die Maßnahmen zur Eindämmung von Infektionen berühren auch die Kanzlei des Anwalts und seine Mitarbeiter. Es sei deshalb auf die wenig bekannte Möglichkeit von Entschädigungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) verwiesen. Die dort im Detail getroffenen, über insgesamt zwölf Absätze gehenden Regelungen sehen sogar den Ersatz weiterlaufender, nicht gedeckter Betriebsausgaben vor (§ 56 Abs. 4 Satz 2 IfSG).

    Auch sei an das Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) erinnert, das bei kleineren Unternehmen, zu denen auch Anwaltskanzleien zählen, die Erstattung von Auf-wendungen vorsieht, die aus der Lohnfortzahlung bei Krankheit von Mitarbeitern erwachsen.

    Die Fragen, die sich hier stellen, werden ausführlich behandelt in einem Merkblatt der Rechtsanwaltskammer München, das auf der ersten Seite von deren Homepage (www.rak-muenchen.de) eingestellt ist, sowie von Rechtsanwalt Martin Schafhausen in den News vom 04.03.2020 des Anwaltsblatts unter der Überschrift „Corona-Virus: Entschädigung vom Staat bei Quarantäne“ (www.anwaltsblatt.de); hier finden sich auch Links zu den Homepages zuständiger Landesbehörden, namentlich in Bayern.

    Ergänzend sei auf den „Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen – Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus“ des Bundesministerium für Finanzen sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie verwiesen, herunterzuladen von der Homepage des Bundeswirtschaftsministeriums (www.bmwi.de), weiterhin auf die Unterstützungsmaßnahmen seitens der LfA Förderbank Bayern (www.lfa.de).

    Auch die BRAK stellt auf Grund vieler Nachfragen auf ihrer Homepage (www.brak.de) diverse Informationen zum Thema Coronavirus zur Verfügung.


    Auf ins neue Jahrzehnt!

    Der Neujahrsempfang am 23. Januar 2020  im Künstlerhaus war gut besucht und bot entsprechend dem Gründungsgedanken des Künstlerhauses "Frohsinn und ernste Tat". Einen ausführlichen Bericht und Bilder finden Sie hier und natürlich in den MAV Mitteilungen von März 2020. Bitte informieren Sie sich hier auf unserer Homepage über unser umfangreiches Angebot für Anwälte und Bürger.

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen

    Kanzlei & Berufsleben

    • Informationen zu Berufsstart und Ausbildung
    • Sie denken an eine Kanzleigründung?
    • Centrum für Berufsrecht: Alle Rechte und Pflichten auf einen Blick
    • Krankheits- oder Urlaubsvertretungen, Referendariate oder Praktika

    Kooperationen

    • FORUM Junge Anwaltschaft
    • Münchener Modell
    • Ausgleich e.V.
    • Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V.
    • Forum Anwaltsgeschichte e.V.
    • Rechtsanwälte gegen Totalüberwachung

    Aktuelle Kurzmitteilungen

    Das AnwaltServiceCenter im Justizpalast ist jeweils Dienstag und Donnerstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr für Sie geöffnet.
    Der Robenverleih ist leider nicht möglich.
    Unsere Geschäftsstelle im Amtsgericht München ist derzeit geschlossen.
    Kulturprogramm und Stammtische entfallen.


    Liebe Mitglieder, bitte teilen Sie uns neue Bank- oder Adressdaten mit → Mitgliedschaft/ Ihre Daten ändern


    Anwaltlicher Notdienst in Strafsachen - Notrufnummer: 0171 - 532 81 04


    Aufgrund Infektionsschutzmaßnahmen: Live-Online-Seminare
    Termine und Informationen, ständig aktualisiert  mehr lesen


    4. Münchener WEG-Forum - Das Programm ist da! → mehr lesen


    19. Bayerischer IT-Rechtstag - Das Programm ist da! → mehr lesen


    beA! Nähere Infos unter digitale anwaltschaft oder bea.brak.de